Fachwörterlexikon
Suchen Sie hier nach Definitionen zu Fachbegriffen der elektronischen Datenverarbeitung und Informationstechnik! Derzeit umfasst unsere Datenbank 2637 Begriffe, 352 zugehörige Synonyme und weitere Informationen.

Suchbegriff(e) eingeben:

Optionen:
Exakten Ausdruck suchen
Volltextsuche

Suchhinweise:
Die Groß-/Kleinschreibung der Suchbegriffe spielt keine Rolle. Ungültige Zeichen werden aus den Suchbegriffen entfernt.
Verwenden Sie den Singular des Stichwortes, das Sie suchen!
...was sich hinter dem Begriff UNIX verbirgt?
 
chmod
Textinhalt dieses Artikels kopieren

Befehl auf UNIX-Plattformen um Rechte (Lese-, Schreib- und Ausführrechte = r, w, x) für den Besitzer eine Datei (user, u), seine Gruppe (g) oder andere (o) zu setzen/ändern.

Um die Form zu verkürzen lassen sich Dateirechte in Form von drei Oktalzahlen angeben: die erste Zahl legt hierbei die Rechte des Eigentümers, die zweite die der Gruppe und die dritte die der übrigen Benutzer fest. Wobei für jede Oktalzahl aus Leserecht (4), Schreibrecht (2) und Ausführen (1) zusammengesetzt ist -> Summe = 7.

chmod 547 [Dateiname] bedeutet also:
  • Lese- und Ausführrecht für den Besitzer (4+1)
  • Leserecht für die Gruppe (4)
  • Lese-, Schreib- und Ausführrecht für alle anderen (4+2+1)

Bei Verzeichnissen:
  • Schreibrecht für die Erlaubnis, neue Dateien in dem Verzeichnis anzulegen sowie bestehende Files zu löschen und zu überschreiben
  • Leserecht benötigt man, um den Inhalt des Verzeichnisses aufzulisten
  • Ausführrecht heißt, dass man in dieses Verzeichnis wechseln darf

Neben der direkten UNIX-Anwendung wird der chmod auch von Webentwicklern für dynamische Seiten benötigt. Daher können die Dateirechte außerhalb der Shell mit Standard-FTP-Programmen gesetzt/verändert werden.