Fachwörterlexikon
Suchen Sie hier nach Definitionen zu Fachbegriffen der elektronischen Datenverarbeitung und Informationstechnik! Derzeit umfasst unsere Datenbank 2638 Begriffe, 351 zugehörige Synonyme und weitere Informationen.

Suchbegriff(e) eingeben:

Optionen:
Exakten Ausdruck suchen
Volltextsuche

Suchhinweise:
Die Groß-/Kleinschreibung der Suchbegriffe spielt keine Rolle. Ungültige Zeichen werden aus den Suchbegriffen entfernt.
Verwenden Sie den Singular des Stichwortes, das Sie suchen!
...was sich hinter dem Begriff Serial ATA verbirgt?
 
Windows Explorer
Textinhalt dieses Artikels kopieren

Der Windows Explorer ist integraler Bestandteil der Windows-Betriebssysteme. Ein hochwertiger Dateimanager, welcher ab Windows 95 den Windows-Dateimanager ablöste. Der Windows Explorer dient zur Verwaltung des Dateisystems und zur Navigation in diesem. Er ermöglicht alle Datei- und Verzeichnisoperationen (Anlegen, Kopieren, Löschen, Umbenennen, Öffnen, Formatieren usw.). Das Dateisystem wird in ein oder wahlweise zwei Fenstern hierarchisch dargestellt. Ein leichtes und übersichtliches Arbeiten ist möglich.
Der Windows Explorer ermöglicht mittlerweile auch das Entpacken von ZIP-Archiven, die Anzeige von Miniaturansichten für Bilder und Videos, und das Brennen von Daten. Zudem binden sich diverse Programme, wie z.B. WinRAR oder UltraEdit, in den Explorer ein und erhöhen damit dessen Funktionalität.

Des Weiteren ist der Windows-Explorer als Shell-Oberfläche präsent. Er bildet die Shell-Schnittstelle von Windows mit Desktop, Taskleiste, Startmenü und Desktopsymbolen (Arbeitsplatz, Netzwerkumgebung, Papierkorb).