Fachwörterlexikon
Suchen Sie hier nach Definitionen zu Fachbegriffen der elektronischen Datenverarbeitung und Informationstechnik! Derzeit umfasst unsere Datenbank 2637 Begriffe, 352 zugehörige Synonyme und weitere Informationen.

Suchbegriff(e) eingeben:

Optionen:
Exakten Ausdruck suchen
Volltextsuche

Suchhinweise:
Die Groß-/Kleinschreibung der Suchbegriffe spielt keine Rolle. Ungültige Zeichen werden aus den Suchbegriffen entfernt.
Verwenden Sie den Singular des Stichwortes, das Sie suchen!
...was sich hinter dem Begriff DVD-Video verbirgt?
 
Vektorgrafik
Textinhalt dieses Artikels kopieren

Vektorgrafiken sind Grafiken, die aus mathematisch beschreibbaren Objekten (Punkte, Linien, Kurven, Flächen) bestehen. Dabei werden nur mathematische bzw. Geometrieinformationen der Objekte in der Bilddatei gespeichert, nicht alle Informationen der einzelnen Bildpunkte wie bei Rastergrafiken. Damit sind Vektorgrafiken in der Größe verhältnismäßig klein. Die Eigenschaften der einzelnen Objekte können nachträglich immer bearbeitet werden - und das verlustfrei und stufenlos in Größe und Form. Bei der Darstellung dieser Grafiken auf Ausgabegeräten (wie Monitor oder Drucker) muss die Vektorgrafik erst in eine Rastergrafik umgewandelt werden, was natürlich nachteilig Rechenaufwand kostet.
Typische Anwendungen für Vektorgrafiken findet man in CAD-Programmen wie AutoCAD oder in Illustrationssoftware wie Corel DRAW.

Vektorgrafiken ermöglichen zudem die Erstellung von dynamischen, grafischen Inhalten wie man es von Macromedia Flash-Filmen her kennt.