Fachwörterlexikon
Suchen Sie hier nach Definitionen zu Fachbegriffen der elektronischen Datenverarbeitung und Informationstechnik! Derzeit umfasst unsere Datenbank 2637 Begriffe, 352 zugehörige Synonyme und weitere Informationen.

Suchbegriff(e) eingeben:

Optionen:
Exakten Ausdruck suchen
Volltextsuche

Suchhinweise:
Die Groß-/Kleinschreibung der Suchbegriffe spielt keine Rolle. Ungültige Zeichen werden aus den Suchbegriffen entfernt.
Verwenden Sie den Singular des Stichwortes, das Sie suchen!
...was sich hinter dem Begriff GEM verbirgt?
 
Prefetch
Textinhalt dieses Artikels kopieren

Prefetch ist ein Cache-Mechanismus von Windows XP. Dabei wird der Start von bereits schon mal geladenen Anwendungen beschleunigt, weil das System beim Start einer Anwendung wichtige Daten dieser für das nächste Mal speichert. Dies gilt ebenso für den Bootvorgang von Windows. Für jede Anwendung wird eine PF-Datei im Ordner 'C:\Windows\Prefetch angelegt' - max. 32 Dateien. Beim nächsten Laden der Anwendung greift das System auf diese gecachten Daten zurück und das Programm wird schneller geladen.
Leider ist dieser Mechanismus meistens eher hinderlich, da bei vielen PF-Dateien das Dateisystem zunehmend fragmentiert und zudem das Einlesen dieser Dateien lange dauern kann. Der eigentliche Systemstart bzw. Start der Anwendung könnte daher mit dem Cache sogar längern dauern. Das regelmäßige Löschen des Prefetch-Ordner oder der Funktion selbst kann in den meinsten Fällen sogar zur Optimierung der Systemgeschwindigkeit führen. Für diese Angelegenheit findet man eine Vielzahl von Programmen und Hinweisen, wenn man nach 'prefetch' googelt.