Fachwörterlexikon
Suchen Sie hier nach Definitionen zu Fachbegriffen der elektronischen Datenverarbeitung und Informationstechnik! Derzeit umfasst unsere Datenbank 2638 Begriffe, 351 zugehörige Synonyme und weitere Informationen.

Suchbegriff(e) eingeben:

Optionen:
Exakten Ausdruck suchen
Volltextsuche

Suchhinweise:
Die Groß-/Kleinschreibung der Suchbegriffe spielt keine Rolle. Ungültige Zeichen werden aus den Suchbegriffen entfernt.
Verwenden Sie den Singular des Stichwortes, das Sie suchen!
...was sich hinter dem Begriff Tiefpassfilter verbirgt?
 
Mikroprozessor
Textinhalt dieses Artikels kopieren

Der Mikroprozessor ist das Herzstück eines jeden Mikrocomputers.
Nur elementare Aufgaben wie "Hole den Wert, der im RAM an der Stelle x steht", oder "Addiere die Zahl x und die Zahl y". Diese Anweisungen sind zwar sehr einfach, geschehen aber auch mit unglaublicher Geschwindigkeit.
Die richtige Aneinanderreihung solcher einfacher Bergiffe ergibt das Programm welches auch kompliziertere Probleme lösen kann.
Die Arbeitsgeschwindigkeit des Computers wird durch die Art mit der der Mikroprozessor auf den Seicher zugreift.
16-bit-Prozessoren arbeiten schneller als 8-bit-Mikroprozessoren, aber langsamer als ihre 32-bit-Kollegen.
Zusätzlich spielen auch noch die Arbeitsgeschwindigkeit und Taktrate des Speichers eine Rolle.
Heutztage gibt es 2 wesentliche Mikroprozessor-Reihen.

Die IBM kompatiblen PCs beeinhalten die 80x86-Serie.
Andere Computer die 680x0-Linie, die sich als leistungsfähiger und einfach zu programmierender erwiesen haben.