Fachwörterlexikon
Suchen Sie hier nach Definitionen zu Fachbegriffen der elektronischen Datenverarbeitung und Informationstechnik! Derzeit umfasst unsere Datenbank 2637 Begriffe, 352 zugehörige Synonyme und weitere Informationen.

Suchbegriff(e) eingeben:

Optionen:
Exakten Ausdruck suchen
Volltextsuche

Suchhinweise:
Die Groß-/Kleinschreibung der Suchbegriffe spielt keine Rolle. Ungültige Zeichen werden aus den Suchbegriffen entfernt.
Verwenden Sie den Singular des Stichwortes, das Sie suchen!
...was sich hinter dem Begriff echte Adresse verbirgt?
 
Zip-Laufwerk
Textinhalt dieses Artikels kopieren

englisch: zip drive

Von IOMEGA hergestelltes Laufwerk für Disketten mit hohen Kapazitäten (100 MB, 250 MB, 750 MB).
Zip-Laufwerke gibt es als interne und externe Variante. Die neueren externen Laufwerke, die 750 MB Disketten unterstützen, arbeiten mit USB 2.0 und erreichen so eine maximale Transferrate von 7,5 MByte/s, was in der CD-Terminologie 50-fachem Lese- bzw. Schreibtempo entspricht. Neben der internen ATAPI-Varianten und dem USB-Anschluss sind Zip Laufwerke jetzt auch mit Firewire zu haben.

Laut Iomega wird für Zip 750 ein mindestens 200-Megahertz starker Prozessor und ein Betriebssystem ab Windows 98 benötigt. Alternativ kann auch ein Mac mit 233-MHz-Prozessor und OS 8.6 bis 9.x und OS X 10.1 oder höher verwendet werden.
Unter der Windows 98 (erste Version) und dem klassischen Mac OS kann das Zip Laufwerk nur als USB-1.1-Gerät erkannt werden und kommt somit auf Werte die einen Bruchteil der 7,5 MByte/s darstellen.

Die Laufwerksspezifikationen sind miteinander kompatibel.

Durch eine Kombination aus Laufwerks-Firmware und kodierten Seriennummern von Zip-Disketten können die Medien auch mit einem Passwortschutz versehen werden.